Horizon 2020

Horizon 2020 (Laufzeit: 2014 – 2020, Budget: ca. 80 Mrd. Euro) ist das achte Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation und bildet eindeutig den Kern der Forschungsförderung der EU. Mit dem größten jemals aufgelegten Forschungsprogramm verfolgt die Europäische Kommission in dieser Förderperiode die Ziele, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft zu stärken, wissenschaftliche, technische und soziale Innovationen anzukurbeln sowie einen Beitrag zu der Lösung zentraler gesellschaftlicher Herausforderungen in Europa und der Welt zu leisten.

Die Struktur von Horizon 2020 gliedert sich in insgesamt drei Säulen, die sich wiederum in unterschiedliche Einzelmaßnahmen unterteilen.

- Die erste Säule bildet der wissenschaftsgetriebene und themenoffene Schwerpunkt „Wissenschaftsexzellenz“, der u.a. aus dem auf Exzellenzförderung abzielenden Europäischen Forschungsrat (ERC) sowie den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen, die intersektorale und transnationale Mobilität fördern, besteht.

- Der zweite Schwerpunkt, die „führende Rolle der Industrie“, vereint neben Förderungen für anwendungsnahe Forschung und Innovation in Schlüsselbereichen der europäischen Industrie auch eine Programmlinie, die Zugang zu Risikofinanzierung ermöglicht, sowie gezielte Förderung von Kleineren und Mittleren Unternehmen (KMU).

- Die dritte Säule, die „Gesellschaftlichen Herausforderungen“, besteht aus sieben politischen Herausforderungen, die nur in interdisziplinärer sowie grenzüberschreitender Zusammenarbeit in transnationalen Konsortia gelöst werden können. Die Projektthemen werden hier von der Europäischen Kommission top-down definiert.